Termin-HinweisVeröffentlicht: 08. Juni 2021

Nationaler Aktionstag zur »Unternehmensnachfolge durch Frauen«

Das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. beteiligt sich erneut an der deutschlandweiten Aktion in Kooperation mit den Förderlots*innen der Investitionsbank Schleswig-Holstein:

»Karrierechance Firmenübernahme? Erfolgreiche Frauen aus Schleswig-Holstein berichten«
Dienstag, 29. Juni 2021 von 18:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr als Online-Veranstaltung (über zoom)

Ziel der Veranstaltung und damit des nationalen Tages ist, die Zahl der Unternehmensnachfolgerinnen zu erhöhen!

Sie planen sich beruflich zu verändern? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, einen eingeführten Betrieb oder eine erfolgreiche Dienstleistung zu übernehmen und weiterzuentwickeln?

Über Chancen, das Potenzial und eventuelle Herausforderungen berichten drei erfolgreiche Unternehmerinnen, Claudia Brömel und Anja Fromm von der Firma Auris Hörgeräteakustik und Dr. phil. Astrid Bednarski von der inlingua Sprachschule. Sie beantworten gern Ihre individuellen Fragen. Auch die Gründungsberaterinnen Katharina Preusse (IB.SH) und Stefanie Kohlmorgen (Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.) können hilfreiche Hinweise zu Ihren Ideen und Fragen geben. 

Anmeldung über anmeldung@frauennetzwerk-sh.de oder telefonisch unter Tel. 0431 – 67 88 30.
Den Zugangslink erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn. Zur Teilnahme muss keine Anwendung heruntergeladen werden.


Frauen sind als Unternehmensnachfolgerinnen nach wie vor unterrepräsentiert. Das soll sich ändern. Der Nationale Aktionstag spricht daher insbesondere drei Zielgruppen an:

  • gut qualifizierte Frauen. Der Aktionstag möchte ihnen die Betriebsübernahme als interessante Option einer selbstständigen Erwerbstätigkeit aufzeigen,
  • inhaber/innengeführte Unternehmen. Unternehmerinnen und Unternehmer sollen für die Potenziale ihrer Töchter und Mitarbeiterinnen im Hinblick auf den unternehmerischen Generationswechsel sensibilisiert werden und
  • Expertinnen und Experten. Wer Nachfolgeprozesse fachkundig begleiten und unterstützen kann, erhält durch den Aktionstag eine Plattform. 

Die Federführung für die Nationalen Aktionstage liegt beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Akteurinnen und Akteure des Nationalen Aktionstages sind die Mitglieder der Task Force sowie zahlreiche Expertinnen und Experten aus dem Bereich Unternehmensnachfolge. Dazu gehören das Institut für Freie Berufe, der DEHOGA, die Kammern und kommunalen Wirtschaftsförderungen, die Kontaktstellen Frau und Beruf, Technologiezentren, bga-Regionalverantwortliche sowie Banken und Unternehmensberatungen. Seit dem 1. Nationalen Aktionstag 2008 haben über 700 Veranstaltungen und Aktionen stattgefunden, die die vielfältigen Chancen, die eine stärkere Einbeziehung von Frauen in der Unternehmensnachfolge mit sich bringen, zeigen.

 

   Weitere Informationen zum Nationalen Aktionstag