Frauennetzwerk zur Arbeitssituation

Herzlich Willkommen auf den Internet-Seiten des Frauennetzwerkes zur Arbeitssituation e.V.!

Für Frauen sind berufliche Entscheidungen eng verknüpft mit der persönlichen Lebensplanung. Ihre berufliche Situation ist so widersprüchlich wie die Situation von Frauen in dieser Gesellschaft überhaupt. Ihre vielfältigen und unterschiedlichen Interessen und Talente fügen sich häufig nicht in gesellschaftlich vorgesehene Modelle ein. Für unser Beratungskonzept folgt daraus, dass das Zusammenwirken von Arbeit und Leben aus Frauensicht neu zu betrachten und zu bewerten ist.

Unsere Standorte in Kiel und Lübeck sind barrierefrei und per Lift erreichbar.

 

Unsere Bildungs- und Beratungsräume

Standort Kiel

Standort Lübeck


Aktuelle Veranstaltungen

Hier finden Sie unser Seminarprogramm zum 2. Halbjahr 2017


 

Vergangene Veranstaltungen


 
 

 
 

 

Minijob? Umwandlung rechnet sich für Unternehmen!
Informationsveranstaltung am 18.09.2017 in Lübeck
und am 19.09.2017 in Kiel

Welche Vorteile bringt eine Umwandlung? Was gewinnt ein Unternehmen durch eine Umwandlung? Diese und weitere Fragen werden vom Frauennetzwerk zur Arbeitssituation und dem Projekt Perspektive Wiedereinstieg im Rahmen zweier Veranstaltungen in Kiel und Lübeck in Kooperation mit den örtlichen Jobcentern und Agenturen für Arbeit aufgegriffen.
„Als Referentin konnten wir Viveka Ansorge von der ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH gewinnen. Sie leitet im Auftrag der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales das Projekt „Joboption Berlin“. Profitieren Sie von ihrer langjährigen Erfahrung und informieren Sie sich, wie Ihre Minijobbenden in eine Tätigkeit mit höherer Wochenarbeitszeit wechseln können“, lädt Tanja Nazari vom Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. Unternehmen ein.

Offener Vortrag für MinijobberInnen und Interessierte zum Thema Mythos Minijob
Am 19.09.2017 von 11:30 bis 13:00 Uhr unseren Räumen in Kiel

Insbesondere Frauen arbeiten häufig im Minijob und können darin kaum ihre beruflichen Potentiale entwickeln. Geringfügige Arbeit lässt sich scheinbar einfacher in die Familienarbeit integrieren. Die MinijobberInnen werden innerhalb der Betriebe selten in Personalentwicklungsmaßnahmen einbezogen. Sie leben häufig mit dem Vorurteil, geringfügige Beschäftigung sei in aller Regel einfache, niedrig-qualifizierte Arbeit, die nur gering zu entlohnen sei verbunden mit eingeschränkten Arbeitnehmerinnenrechten.
Die Referentin Viveka Ansorge von der ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH in Berlin gibt in ihrem Vortrag einen Überblick über die Vorteile der Umwandlung des Minijobs in sozialversicherungspflichtige Anstellung für Beschäftigte und Unternehmen.
Ziel ist die Vermittlung von Argumentationslinien für die Umwandlung aus der Sicht der Beschäftigten, die Motivation zu stärken, die eigene berufliche Entwicklung in die Hand zu nehmen und eine langfristige Perspektive auf das individuelle Arbeitsleben einzunehmen. Im Anschluss wird noch Raum für Austausch und Fragen sein.
Herzlich willkommen sind MinijobberInnen und interessierte Frauen und Männer, eine Projektauf-/teilnahme in Perspektive Wiedereinstieg ist nicht erforderlich.


 

Im Rahmen der digitalen Woche Kiel 2017:

"Wiedereinstieg online vorbereiten" am Dienstag den 19.09.2017 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Der Wiedereinstieg nach einer Familienphase kann eine Herausforderung sein – umso hilfreicher ist eine fachliche Unterstützung bei der Planung und Umsetzung.

Weitere Informationen hier

 

DIWA – Der individuelle Weg zur Alternative Umstieg als Perspektive für Frauen in der Prostitution“ von Hydra Berlin und

„Halbe Stunde – Porträts von Sexarbeitenden“ Fotografien von Tanja Birkner

am 21. September von 17:30-19:30

in unseren Kieler Räumlichkeiten ein!

Seit 2015 bieten wir ein Fachberatungsangebot für Sexarbeiterinnen an unseren Standorten in Kiel, Flensburg und Lübeck an.
Für uns als frauenpolitischer Bildungsträger ist es von Wichtigkeit, den Frauen mit der Haltung von Wertschätzung und Anerkennung ihrer gewählten Arbeit zu begegnen.
Wir möchten bewirken, dass sexuelle Dienstleistungen mit anderen Berufen rechtlich gleichgestellt werden.
Besonders jetzt nach Inkrafttreten des Prostituiertenschutzgesetzes am 01.07.2017 möchten wir uns mit Nachdruck mit unserer Beratung und Sensibilisierung gegen die gesellschaftliche Stigmatisierung der Frauen in den vielfältigen Situationen ihres Lebens einsetzen.
Hier gehts zur Einladungskarte
In Kooperation mit dem Kino der TraumGmbH:
Der Film „Sexarbeiterin“ am 27.9.2017 um 17:45 Uhr


 

„Migrantinnen gründen in Schleswig Holstein“

29. Juni von 14:30 – 18:30 Uhr in Lübeck und

30. Juni von 10:00 – 14:00 Uhr in Kiel

Liebe Gründerin, liebe Unternehmerin, liebe Interessierte,

wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Veranstaltung ein und freuen uns über Ihr Kommen!

In der Veranstaltung richten wir den Fokus auf Gründungen durch Migrantinnen, da noch zu wenig das Bild einer weiblichen Gründerin mit Migrationshintergrund im gesellschaftlichen Kontext vorhanden ist.

 

 

Equal Pay Day am 18. März 2017 in Lübeck

Speed Coaching und Workshops für Frauen

im Europäischen Hansemuseum, An der Untertrave 1
in Kooperation vom Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.
und Business and Professional Women Club Lübeck e.V.

Weitere Infos auf dieser Seite

 

  • Tag der offenen Tür im Frauennetzwerk in Lübeck
    Das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V., das landesweit im Bereich Frauen& Arbeit tätig ist, öffnete am 17. Juni 2016 die Türen in den Lübecker Beratungsräumen in der Fleischhauerstraße 37. Der Vormittag wendete sich an Frauen, die den Wiedereinstieg nach einer Familienphase planen; Frauen, die Beratung und Coaching für eine berufliche (Neu-) Orientierung wünschen oder auch Frauen, die über eine Unternehmensgründung nachdenken.
  • Am 31.05.2016 feierten wir unsere Auftaktveranstaltung zum Bundesprojekt "machGrün!" auf dem Segelschiff "Zuversicht". Viele Interessierte und Akteure waren vor Ort und haben diesen Abend zu einem ganz besonderen gemacht. (klick für Bilder und weitere Infos)
  • Am Mittwoch, den 11. März 2016 zeigte das Referat für Gleichstellung der Landeshauptstadt Kiel und das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. den Dokumentarfilm "Sexarbeiterin" von Max-Ophüls-Preisträger Sobo Swobodnik im Kino der Traum GmbH in Kiel.